Dannau

Die Gemeinde Dannau liegt im Dreieck der Städte Lütjenburg, Plön und des Kurortes Bad Malente inmitten der Holsteinischen Seenplatte im Naturpark „Holsteinische Schweiz“. Die Gemeinde ist nachweislich aus einer Wendensiedlung entstanden, in diesem Zusammenhang wurde erstmalig der Name „Gerstenkamp“ – heute noch ein landwirtschaftlicher Betrieb – im Jahre 1262 erwähnt.

Die Gemeinde hat zur Zeit ca. 700 Einwohner bei einer Grundfläche von 912 ha und besteht in der jetzigen Form seit 1928. Als markanter Punkt erhebt sich im Dorf das Ehrenmal mit seinem Kreuz aus massiver Eiche (entstanden 1920) auf einem ehemaligen Hünengrab sowie die 1871 auf dem Dorfplatz gepflanzte Eiche, die zwischenzeitlich eine Höhe von 23 m bei einer Kronenbreite von 22 m erreicht hat.

Auch gibt es in Dannau eine Grundschule und einen Kindergarten, beide Einrichtungen werden zusammen mit der Gemeinde Rantzau getragen. Wirtschaftliche Basis, nicht nur für die Ortsansässigen, sondern auch für zahlreiche Einpendler, bilden mehrere mittelständische Gewerbebetriebe sowie das Bäckerhandwerk, das seine Erzeugnisse in viele Orte liefert. Zahlreiche Fremdenzimmer privater Vermieter lassen Erholungssuchende in Dannau einen preiswerten Urlaubsort finden.
Der Dannauer See mit seinen anliegenden ca. 36 ha ist Naturschutzgebiet, um den seltenen Tier- und Pflanzenbestand zu schützen. Um das Gebiet herum führt ein schöner Wanderweg.