Giekau

Die Gemeinde Giekau besteht aus dem Hauptort Giekau und den Ortsteilen Köhner Brücke, Verenfelde, Fetthörn, Hegbök, Klinker, Warderhof, Dransau, Gut Neuhaus, Ölböhm, Fresendorf, Seekrug, Gottesgabe, Vörstenmoor und Engelau. Sie liegt eingebettet zwischen dem Stretzer Berg, dem Selenter See und dem Kossautal. Es ist eine typisch ländliche Gemeinde. Große Teile sind in den letzten Jahren zum Landschafts- und Naturschutzgebiet erklärt worden. Die Gemeinde Giekau hat heute rund 1.100 Einwohner und umfasst 3.250 ha, davon entfallen 400 ha auf Wald, 440 ha sind von Seen bedeckt.
Noch ist die Landwirtschaft die wirtschaftliche Basis der Gemeinde, doch haben sich in den letzten Jahren eine Vielzahl gewerblicher Betriebe angesiedelt.

Die geschichtliche Entwicklung wird in der Gemeindechronik von 1978 dargestellt. Mit Erlass vom 30. September 1985 hat der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein die Annahme eines eigenen Wappens der Gemeinde genehmigt. Dieses Wappen ist im Gemeindesiegel, in der Gemeindefahne und auf dem Wappenstein in der  Ortseinfahrt Giekau zu sehen.

Die Gemeinde verfügt über eine eigene Grundschule im Ortsteil Seekrug, angegliedert ist auch ein Kindergarten. Die Schule Seekrug bietet eine zusätzliche Kinderbetreuung von 07:15 Uhr bis 14:30 Uhr an, ein warmes Mittagessen sowie eine Hausaufgabenbetreuung.
Die Schule feierte 2006 ihr 50-jähriges Bestehen. Beim Schulwaldwettbewerb 1975 erhielt  die Schule den 1. Preis.
Seit dem 1. August 2011 sind die Schulen Seekrug und Darry einen Zusammenschluss mit der Grundschule Lütjenburg eingegangen. Sie sind jetzt  Außenstellen der Grundschule Lütjenburg.

Giekau hat einen eigenen Sportverein mit vielen verschiedenen Sparten und einen Fußballverein. Ferner gibt es verschiedene Verbände und Organisationen, unter anderem das DRK, den Sozialverband und den Landfrauenverein.
Die "Neuhauser Schützen- und Sterbegilde von 1881" konnte im Jahr 1981 auf ihr 100-jähriges Bestehen zurückblicken.

Freiwillige Feuerwehren gibt es in Engelau und Giekau, die nicht nur im Brandfall eingesetzt werden. Sie helfen auch in vielen anderen Notsituationen, wie Sturmschäden, Überflutungen, bei Unfällen und sonstigen nicht alltäglichen Gefahren für Leib und Leben.
Die Mannschaften bestehen aus Bewohnern der Gemeinde und es sind immer junge Leute willkommen, die sich zu diesem freiwilligen Dienst bereitfinden.

Der Großteil der Gemeinde gehört zum Kirchspiel Giekau. Vörstenmoor und Engelau gehören zum Kirchspiel Neukirchen.

Am 03. Oktober 1991 wurde eine Gemeindepartnerschaft mit der Gemeinde Witzin, Kreis Sternberg, geschlossen.

Zu erreichen  ist die Gemeinde über die B 202 und B 430. Ein umfangreiches Straßennetz an Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen und Wirtschaftswegen sorgt für eine gute Erschließung.

Für Feriengäste wird die Gemeinde zum Geheimtipp. Die Badestelle Seekrug am Selenter See ist nicht nur in der eigenen Gemeinde, sondern auch in den Nachbargemeinden im Sommer sehr beliebt. Ferner  bietet die Gemeinde Giekau gute Möglichkeiten für Radwanderer und Naturfreunde, denn zahlreiche Wander- und Radwege führen durch die herrliche Natur. Auch jeder  Ortsteil ist so sehr gut zu erreichen.
Für die Gastronomie sorgen in der Gemeinde mehrere Gastwirtschaften, die ebenfalls attraktive  Ausflugsziele sind.



Hier kommen Sie direkt zur Internetseite der Gemeinde Giekau!