Hohenfelde

Die unmittelbar an der Ostsee zwischen Schönberg und Lütjenburg gelegene Gemeinde Hohenfelde entstand 1929 aus einem Teil des Gutes Schmoel und dem Gut Hohenfelde; letzteres wird bereits im „Kieler Stadtbuch“ aus den Jahren 1264 – 1289 als „SYDEHOGHEVELT“ erwähnt. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von insgesamt 1.050 ha, wovon 890 ha landwirtschaftlich genutzt werden, und hat heute ca. 1.100 Einwohner. Aus diesen Zahlen ergibt sich der hohe Stellenwert, den die Landwirtschaft hier innehat, obwohl durch den Strukturwandel in den letzten Jahren die Zahl der Vollerwerbsbetriebe auf 10 zurückgegangen ist.

Zunehmende Bedeutung gewann Hohenfelde aber auch durch die Erschließung mehrerer Wochenendhausgebiete an der Ostsee mit z. Zt. 360 Wochenendhäuschen. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich daneben 6 gut eingerichtete Campingplätze.

Die Gemeinde Hohenfelde erhielt 1999 die Anerkennung als Erholungsort. Dank seines Naturstrandes und der ruhigen ländlichen Lage erfreut sich das Dorf während der Sommermonate wachsender Beliebtheit bei den Urlaubern, die nicht zuletzt ohne Kurtaxe und kostenlos direkt am Strand parken können.

Die „Alte Schule“ im Dorfzentrum wurde im Rahmen der Dorferneuerung restauriert und beherbergt heute den Kindergarten und Sitzungsräume. Das Sportzentrum schließt sich an. Der Sportverein mit ca. 400 aktiven und passiven Mitgliedern in 8 verschiedenen Sparten ist überaus aktiv und ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft.

Das im Jahre 1994 gebaute Feuerwehrhaus entspricht den heutigen Anforderungen einer gut ausgerüsteten Freiwilligen Feuerwehr. Reiterhöfe, SB-Läden und gastronomische Betriebe bieten dem Kunden ihre Dienste an.

Hier kommen Sie direkt zur Internetseite der Gemeinde Hohenfelde!